Energieeffizienz, Komfort, Sicherheit und Flexibilität – das sind heute die Anforderungen an moderne Gebäude. Ein Bussystem erfüllt dank intelligenter Vernetzung und Raumautomation diese Herausforderungen. Egal ob im Einfamilienhaus oder im Großobjekt - die Lösungen von WAREMA garantieren eine zuverlässige Steuerung des Sonnenschutzes im smarten Gebäude.

Ob KNX, LonWorks®, BAline, Modbus oder BACnet - diese Technologien bieten höchste Flexibilität und Funktionsvielfalt für jedes Projekt.

Energieeffizienz, Komfort, Sicherheit und Flexibilität – das sind heute die Anforderungen an moderne Gebäude. Und es gibt eine Technologie, die all das erfüllt: KNX – Der globale Standard für die Haus- und Gebäudeautomation. Damit lassen sich alle Funktionen im Gebäude komfortabel vernetzen und steuern. Egal ob Sonnenschutz, Licht, Klimaanlage, Heizung oder Sicherheitssysteme – mit KNX können alle diese Verbraucher zentral über ein Bedienelement oder sogar automatisch mittels intelligenter Sensoren gesteuert werden.

Diese Vielseitigkeit bietet clevere Lösungen für alle Gebäude und Anwendungen.

WAREMA Komponenten integrieren sich nahtlos in KNX Netzwerke. Sonnenschutz und Beleuchtung im Büro werden automatisch angesteuert. Die vernetzte Wetterzentrale, die auch zur Bedienung und Parametrierung benutzt wird, stellt die dafür notwendigen Wetterdaten zur Verfügung.

• Test und Diagnose per Smartphone

• Integrierte Binäreingänge

• ETS DCA App für SMI Inbetriebnahme

• Wechselbare Feinsicherungen

• Logik-/Timer-Funktion

• KNX secure Verschlüssung

• Automatische Laufzeiterkennung

• Update-Funktion über die BUS-Leitung

KNX Aktoren zum Ansteuern von Sonnenschutzantrieben

Bediengeräte zur manuellen Steuerung

Messwertgeber zur Steuerung von Sonnenschutzprodukten

In der Gebäudeautomation wachsen verschiedenste Technologien zusammen. LonWorks® stellt sicher, dass unterschiedliche Gewerke wie Sonnenschutz, Heizung, Kühlung und auch Beleuchtung problemlos zusammenarbeiten. Das eröffnet vielfältige Möglichkeiten: Zum Beispiel schließen sich bei Sturm Fenster und Außentüren, der Sonnenschutz fährt in Schutzposition – Schäden und Gefahren werden vermieden. Alle Produkte nach LonWorks® Standard arbeiten herstellerunabhängig zusammen. So profitieren Sie bei der Automation Ihres Objektes von jahrzehntelang erprobter WAREMA Qualität.

  • Zukunftssicher durch internationale Automationsstandards LonWorks®
  • Herstellerübergreifende Zusammenarbeit aller LonWorks® Produkte
  • Flexible Einstellung per Software macht Umverdrahtung bei geänderten Nutzeranforderungen unnötig
  • LON Motorsteuereinheiten für alle WAREMA Produkte verfügbar
  • Individuelle Einstellungen in den LONMSE´s ermöglicht dezentrale, von einer Zentrale unabhängige, Signalauswertung und Steuerung

Die WAREMA LonWorks® Komponenten fügen sich perfekt in jedes LonWorks® Netzwerk ein. Im Büro steuern sie Sonnenschutz, Beleuchtung und Fensterantriebe automatisch an. Dazu werden Wetterdaten von einer vernetzten Wetterstation in das System eingespeist, wo sie auch Fremdgeräten vollständig zur Verfügung stehen. Die Auslöser der Komfort- und Sicherheitsfunktionen lassen sich an vielfältige Nutzungsarten und -änderungen anpassen. Dank der Nutzung des LonMark® Standards können Fremdanlagen und übergeordnete Systeme angebunden werden.

LonWorks® Zusatzkomponenten

Aktor zur Ansteuerung von 24 V Sonnenschutzantrieben mit Inkrementalgeber

Aktor zur Ansteuerung von 230 V Sonnenschutzantrieben und Verbrauchern (Beleuchtung)

Aktor zur Ansteuerung von 230 V Sonnenschutzantrieben mit oder ohne Inkrementalgeber

Aktor mit potentialfreien Schaltausgängen zur Ansteuerung konventioneller Schleifleitungssteuerungen

Aktor zur Ansteuerung von 230 V SMI Sonnenschutzantrieben

WAREMA BAline flexibilisiert die Raumautomation über einen modularen Ansatz. Unterschiedlichste Verbraucher werden nach Bedarf an die frei programmierbaren BAline Module angeschlossen und in Raumautomationseinheiten mit dem Gebäudeautomations-Netzwerk verbunden. Nutzungsänderungen und Retrofitting sind mit geringem Aufwand verbunden. Damit ist BAline ein starker Baustein variabler und zukunftsoffener Nutzungskonzepte im Objekt.

Modularisierbare Steuerungssysteme gestatten die Zusammenfassung unterschiedlicher Gewerke in Raumautomationseinheiten auf Basis einer einzigen Gerätefamilie. Das modulare Steuerungssystem WAREMA BAline erfüllt die Voraussetzungen, um Raumautomationseinheiten einfach zu planen, zu projektieren und in Betrieb zu nehmen. Energieeffizienz, thermische und visuelle Behaglichkeit lassen sich dadurch von der Fassade her in Einklang bringen.

PC Software zur Realisierung von Applikationen und Inbetriebnahme mit BAline
 

Hardware zur Realisierung komplexer Funktions- und Automatisierungsabläufe

Anreihbares Eingangsmodul

Anreihbarer Aktor zur Ansteuerung von DALI Gruppen

Anreihbarer Aktor mit analogen Ausgängen und Triac-Ausgängen 

Anreihbarer Aktor zur Ansteuerung von 24 V Sonnenschutzantrieben mit Drehzahlregelung

Anreihbarer Aktor zum Schalten von potentialfreien Hochstromverbrauchern

Anreihbarer Aktor zum Schalten von Sonnenschutzantrieben und Verbrauchern

Anreihbarer Aktor mit Universaleingängen zum Schalten von 230 V SMI oder 24 V SMI LoVo Sonnenschutzantrieben

Aktor mit Basismodul LONMCM und SMI Schnittstelle zum Schalten von 230 V SMI Sonnenschutzantrieben

Die WAREMA Modbus Aktoren überzeugen dank des offenen und herstellerübergreifenden Protokolls durch eine einfache Integration in bestehende bauseitige Systeme. Die Ansteuerung über Modbusbefehle erfolgt über eine übergeordnete Steuerung. Mit dem Inbetriebnahme-Tool Modbus studio können Aktoren mit Modbusadressen versehen, parametriert und geladen werden. So stellen WAREMA Modbus Aktoren die wirtschaftlichste Lösung in der Gebäudeautomation für Sonnenschutz dar.

PC Software zur Realisierung von Applikationen und Inbetriebnahme mit BAline

Aktor zur zentralen und lokalen Bedienung von 24 V Sonnenschutzantrieben mit Polwendeschaltung

Aktor zum Schalten von 230 V Sonnenschutzantrieben oder Verbrauchern

Die integrierte Lösung für Wohngebäude und Großobjekte: Die WAREMA BACnet Aktoren steuern den Sonnenschutz direkt mit Positionswerten an und liefern einer übergeordneten Steuerung Statusinformationen zu Positionshöhe, Lamellenwinkel und Behang in Bewegung. Das offene Protokoll kann einfach in ein bestehendes System und damit in eine gewerkeübergreifende Gebäudeautomation integriert werden. Der WAREMA BACnet Aktor erfüllt die Spezifikation eines BACnet Application Specific Controller BASC.

Aktor zum Ansteuern von 230 V Sonnenschutzantrieben

WAREMA Messwertgeber erfassen präzise die aktuellen Wetterdaten und übermitteln diese an eine Zentrale oder Raumautomationseinheit. Das ermöglicht eine automatische Steuerung der Sonnenschutzprodukte, um Lichtverhältnisse und Raumklima im Gebäude stets nach den Anforderungen der Nutzer zu gewährleisten.

Messwertgeber zur strahlungsabhängigen Steuerung von Sonnenschutzprodukten

Messwertgeber zur außentemperatur- und luftfeuchteabhängigen Steuerung von Sonnenschutzprodukten

Messwertgeber zur windrichtungsabhängigen Steuerung von Sonnenschutzprodukten

Messwertgeber zur lichtabhängigen Steuerung von Sonnenschutzprodukten

Messwertgeber zur außentemperaturabhängigen Steuerung von Sonnenschutzprodukten

Ideal für blendfreies Tageslicht

- Die Steuerung führt Lamellen winkelgenau dem Sonnenstand nach

- Cut-Off bezeichnet die ideale Lamellenstellung, bei der die direkte Sonneneinstrahlung abgehalten wird, aber dennoch genügend diffuses Tageslicht zur Raumbeleuchtung genutzt wird

- Manuelle Korrektur des Lamellenwinkels durch den Nutzer entfällt

- Voraussetzung für Effizienzklasse A und B nach VDI 3813-2 und DIN EN 15232

- Kein manuelles Aufwenden über den Cut-Off-Winkel durch den Nutzer möglich

Zu jeder Zeit im richtigen Licht

- Berücksichtigung von Schattenwürfen in der Umgebung (z. B. in Innenhöfen oder durch Nachbargebäude)

- Berechnung des Schattenverlaufs für jedes einzelne Fenster zu jeder Tages- und Jahreszeit

- Der Sonnenschutz verhält sich, als ob jedes Sonnenschutzprodukt einen Sonnensensor besitzt

- Ideal als Ergänzung zur Lamellennachführung

- Erhöhung der Nutzerakzeptanz durch Vermeidung von unnötigen Fahrbewegungen des Sonnenschutzes

- Dezentrale Speicherung auf den Motorsteuereinheiten sorgt für hohe Ausfallsicherheit und geringe
Belastung der Busleitung

- Voraussetzung für Effizienzklasse A und B nach VDI 3813-2 und DIN EN 15232

- Möglich mit: KNX, LonWorks®, BAline